Heiko Zimmermann
SAP-Berater, System Engineer und Entwickler.

Weblog

24. Juni 2016, 12:55

Mir ist schon öfter unangenehm aufgefallen, dass der Thunderbird recht geschwätzig Daten in der Mail-Header übergibt. Locale IP-Adrssen etc. möchte man eigentlich aus Sicherheitsgründen nicht wirklich immer mitsenden.

Abhilfe schafft man, in dem man in "Extras - Einstellungen - Erweitert - Konfiguration bearbeiten" die Einstellung:

"mail.smtpserver.default.hello_argument" vom Type "String" mit dem Wert z.B. "127.0.0.1"

hinzu fügt.

Sofern man meinen Lieblings Mailserver OpenSMTPD einsetzt, kann man das einfach auch generell über den Server unterdrücken. Einfach in der "/etc/mail/smtpd.conf" ein "mask-source" bei "listen on" ergänzen. Das sieht dann ungefähr so aus:

listen on $ip smtps filter ... pki ... auth ... mask-source

Natürlich nicht bei "listen on $ip port 25" über das die fremden Mailserver Post zustellen.