Heiko Zimmermann
SAP-Berater, System Engineer und Entwickler.

Weblog

Auf Heise.de wurde vor ein paar Tagen für einen Kurs auf udemy.com geworben. Genauer gesagt für: »Hacking mit Nmap: Portscanning und Schwachstellen-Analyse«. Da ich noch einen Gutschein hatte und den Kurs für 9,99 Euro buchen konnte, habe ich es mir einfach mal angesehen. Bei Udemy bietet es sich v.a. immer an, nach Aktionen ausschau zu halten.

Bei der Gelegenheit wollte ich gleich mal testen, ob das mit meinem Amazon FireStick und dem Silk Browser klappt. Und ich muss zugeben, ich bin wirklich positiv überrascht. Der Silk Browser konnte die Zugangsdaten speichern, was der Firefox für den FireStick nicht tun wollte.

Sicher kann man sich das auch alles selbst erarbeiten, oder kennt vieles schon. Doch Eric Amberg hat das wirklich gut aufgebaut. Er hat in 8 Stunden nahezu alle Aspekte von den Grundlagen bis zur letztendlichen Analyse gut erklärt. Ich kann also ein positives Fazit ziehen.

Natürlich gab es dann dafür auch ein Zertifikat: